Bewegung am Nachthimmel

Seit Jahrtausenden blicken wir in den Nachthimmel, um Frieden zu finden … es ist fest in unserem Unterbewussten verankert …

… nun kommt Bewegung in diesen Nachthimmel!

Zu Beginn waren es nur einzelne Punkte, die über unsere Köpfe hinwegschwebten. Nun sind es schon Lichterketten und ständig werden es mehr!

Doch eigentlich ist es egal. Unser Leben wird heller, greller und immer schneller und wir sehen den Sternenhimmel ohnehin nicht mehr in all seiner Pracht!

Der Himmel passt sich gerade einfach der Hektik unseres Lebens an, als Spiegelbild …

… und es begann in uns! Aus Schein wurde Sein!

Doch das Unterbewusste wird uns immer daran erinnern, was einmal war … und auch wieder SEIN kann … Veränderung kann immer beginnen, so auch jetzt!

#bewusstmachen

Wolfgang Lugmayr
Dipl. Meditations- und Achtsamkeitslehrer, Impulsgeber

Image by Free-Photos from Pixabay – Thank you!